Bitte beachten: die Frauenberatungsstelle Herford ist umgezogen. Sie finden uns im Ärztehaus in der Rennstr. 15, 32052 Herford.

Beratung - Information - Unterstüzung

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Englisch-English
Französisch-français
Albanisch-shqip
عربـيArabisch
زبانها Persisch
Russisch-русский
Kurdisch-Kurdî
Türkisch-Türkçe

 

Seit August 2015 hat die Frauenberatungsstelle ihr Angebot erweitert mit dem Projekt

"Beratung und Unterstützung von Flüchtlingsfrauen und ihren Hilfesystemen".

Frauen sind Leidtragende in den Krisen-und Kriegsgebieten dieser Welt. Sie sind nicht nur der Gewalt der Kriegshandlungen ausgesetzt, sondern auch den damit verbundenen Auswirkungen wie der Auflösung von Familienstrukturen und der Zerstörung von Sozial- und Infrastrukturen. Für Frauen ist Kriegsgewalt sehr häufig mit Angriffen auf ihre Integrität als Frau verbunden. Diese Erfahrungen setzen sich häufig auf der Flucht und am Zufluchtsort Deutschland fort.

Ziel der Beratung ist es, Frauen darin zu unterstützen, einen Umgang mit ihren Erfahrungen und Verletzungen zu finden. Das Erleben und die Empfindungen der Frau stehen dabei im Mittelpunkt unserer Beratung. Gemeinsam entwickeln wir mögliche Strategien und Unterstützungsangebote.

Bei Bedarf kümmern wir uns um eine Übersetzerin.

Die Beratung ist kostenlos und anonym und wendet sich sowohl an gewaltbetroffene geflüchteten Frauen als auch an ehrenamtliche und hauptamtliche Unterstützer*innen.

Unterstützer*innen bieten wir kostenlose Workshops zu den Themenbereichen Gewalt – Flucht – Traumafolgen – Selbstfürsorge.
Darüberhinaus können Einzelberatungen und Supervision angefragt werden.

Ein weiteres Anliegen ist die Stärkung der Zusammenarbeit der Frauenhilfestrukturen gegen Gewalt an Frauen mit den Flüchtlingsunterstützungsstrukturen.

Sprechen Sie uns gerne an!